Ausbildung

Es gibt keine Berufsausbildung, die ganz exakt auf den Einstieg in die junge AV-Branche zugeschnitten ist. Die AV-Branche entwickelt sich sehr rasant, da neueste Trends innerhalb kurzer Zeit ins Tagesgeschäft einfließen. Training on the Job – sei es durch Weiterbildungen, die CTS Zertifierzung, Spezialisierungen oder durch Herstellerschulungen sind unumgänglich. Es entstehen ständig neue Berufsbilder, da AV und IT immer stärker zusammenwachsen. Studiengänge und insbesondere Ausbildungsberufe hinken inhaltlich schon einmal hinterher. Der Vorteil dabei – Quereinsteigerinnen haben in der Branche beste Chancen. Systemplaner, Veranstaltungstechnikerinnen oder Bautechniker sind verwandte Berufe, die Mitarbeiterinnen durch Zusatzqualifikationen zu AV-Spezialistinnen machen.

Relevante Studiengänge und Berufsausbildungen, die eine gute Basis für eine Karriere im AV-Bereich bilden, haben wir hier aufgelistet:

Ausbildungsberufe (dual)

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Konzerte, Musicals, Konferenzen, Messen – die Liste der Events, an denen man als Fachkraft für Veranstaltungstechnik eingesetzt werden kann, ist lang. Planung, Aufbau und Bedienung der technischen Anlagen in Sälen oder Studios gehören zum Ausbildungsinhalt.

Veranstaltungskaufmann/Veranstaltungskauffrau

Mit dieser Ausbildung sind Mitarbeiter für den konzeptionellen und organisatorischen Teil zur Durchführung verschiedenster Veranstaltungen zuständig.

Elektroniker/Elektronikerinnen (verschiedene Ausrichtungen)

Sämtliche Ausbildungsberufe im Bereich Elektronik bilden eine gute Basis, da das nötige technische Grundverständnis vermittelt wird. Besonders gut geeignet ist z.B. die Ausbildung zum/zur IT-System-Elektroniker/in, da hier bereits wertvolle Kenntnisse zu IT und Netzwerken erworben werden.

Studium:

Mehrere  Studiengänge, die an diversen Hochschulen in unterschiedlichen Ausrichtungen angeboten werden, sind für einen Karrierestart in der AV-Branche gut geeignet und lassen sich durch entsprechende Praktika und Kurse weiter spezifizieren.

Fachhochschulen:

  • Medientechnik
  • Veranstaltungstechnik
  • Eventmanagement und Technik
  • Medieninformatik
  • Theater- und Veranstaltungstechnik

Universitäten:

  • Akustik
  • Elektrotechnik/Nachrichtentechnik

Weiterbildung

Qualifizierung und Zertifizierung

Ob Quereinsteiger oder hochqualifizierter Studienabgänger, erfolgreiche Menschen hören nie auf zu lernen. Gerade in einer Branche, in der nichts so beständig ist wie der Wandel, ist es unabdingbar, permanent auf dem Laufenden zu bleiben.
Nur ein neugieriger AV-Spezialist, der sich immer wieder neue Fähigkeiten und Fertigkeiten aneignet, ist auf Dauer ein erfolgreicher und gefragter Fachmann.
Seriöse Zertifizierungsprogramme zeichnen sich dadurch aus, dass sie von Spezialisten aus der Praxis entwickelt wurden und zeitlich begrenzte Gültigkeit haben.

Techniker/Meister

Eine Weiterqualifizierung zum Meister oder Techniker ist immer sinnvoll, wenn Mitarbeiter sich selbstständig machen, ausbilden möchten oder auf der Karriereleiter im Unternehmen nach oben steigen möchten. Neben der fachlichen Weiterbildung werden auch Kenntnisse zur Führung von Teams und Mitarbeitern vermittelt, die in jedem Bereich wichtig sind.

Certified Technology Specialist

Der Certified Technology Specialist (CTS®) ist eine durch ANSI und ISO-anerkannte, international verbreitete Zertifizierung und gilt weltweit als einziger persönlicher Kompetenz-Standard für AV-Fachkenntnisse innerhalb der Branche.
Der CTS fördert durch die regelmäßige Nachweise die Weiterbildung der Inhaber, auch werden die Inhalte kontinuierlich aktualisiert. Damit wird sichergestellt, dass die Inhalte immer dem Stand der Technik und den Ansprüchen der Zielgruppe entsprechen.
Dadurch eignet sich der CTS auch besonders gut sowohl als Weiterbildung wie auch für Quereinsteiger in die AV-Branche.
Ausführliche Informationen finden sich auf der Website des Verbands AVIEA.